Über die Art und Weise, wie man Shogi spielt│Was man beim Spielen beachten muss und was die Zuschauer wissen sollten

Bei einer Shogi-Partie gibt es neben den Spielregeln auch Benimmregeln, die dafür sorgen, dass sich beide Spieler wohlfühlen. In den letzten Jahren ist es einfacher geworden, Shogi online zu spielen, und manche Leute haben vielleicht nicht viele Gelegenheiten, ihre Gegner von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Wenn Sie jedoch daran denken, an Shogi-Turnieren oder gesellschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen, empfehlen wir Ihnen, auch die Shogi-Etikette zu lernen.

 

Shogi kann nur mit einem Partner gespielt werden. Es ist wichtig, die grundlegenden Shogi-Etikette zu lernen, um ein reibungsloses Spiel und einen freundschaftlichen Wettkampf zu gewährleisten. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, welche Umgangsformen Sie während einer Shogi-Partie oder beim Zuschauen kennen sollten.

Umgangsformen während einer Shogi-Partie

Wenn Sie Shogi spielen, müssen Sie nicht nur die Spielregeln lernen, z. B. wie man die Figuren bewegt, sondern auch die Umgangsformen, die während des Spiels zu beachten sind. Zunächst werden wir die grundlegenden Umgangsformen erklären, die im traditionellen japanischen Shogi während einer Partie wichtig sind.

Nicht "warten".

Warten ist bei offiziellen Shogi-Spielen und -Turnieren verboten. Abwarten" bedeutet, dass man den Finger von einer Figur nimmt und sie dann auf ein anderes Feld zieht. Sobald ein Spieler seinen Finger von einer Figur nimmt, gilt der Zug als abgeschlossen, und es ist unhöflich, die Figur danach zu ziehen. Es ist wichtig zu wissen, dass dies in offiziellen Spielen oder Turnieren ein verbotener Zug ist, der zu einem Verstoß und einem Verlust führen kann. In Ausnahmefällen, z. B. beim privaten Üben oder bei Lehrpartien (d. h. Partien mit professionellen Spielern, die einem das Spielen beibringen), kann das "Warten" jedoch erlaubt sein.

Richten Sie die Spielsteine so aus, dass sie genau in die Felder des Brettes passen.

Wenn du Shogi-Steine auslegst, achte darauf, dass sie ordentlich in die Felder auf dem Brett gesetzt werden, und achte darauf, sie nicht durcheinander zu setzen. Wenn der Gegner nicht genau sehen kann, wo eine Figur platziert ist, wird es für ihn schwierig sein, seinen nächsten Zug zu machen. Zeigen Sie sorgfältig auf die Mitte der Quadrate. Am Anfang ist es ideal, immer wieder die Grundlagen der Züge zu üben, z. B. wie man die Figuren hält und platziert, damit man schöne Züge machen kann.

Stellen Sie Ihre Bauern so auf, dass sie nicht verdeckt werden, sondern gut zu sehen sind.

Wenn du deinem Gegner während einer Partie eine Figur wegnimmst, platziere sie so, dass du sie gut sehen kannst. Legen Sie die Figuren ordentlich mit der Vorderseite nach unten auf den Tisch. Legen Sie sie nicht verkehrt herum ab und stapeln Sie sie nicht übereinander. Wenn Sie die Spielsteine des anderen nicht sehen können, ist es schwierig, die Situation richtig einzuschätzen. Indem Sie Ihre Figuren ordentlich anordnen, können Sie Ihre Gedanken während des Spiels ordnen. Wenn es schwierig ist, die Bauern des Gegners zu sehen, können Sie ihn bitten, die Aufstellung der Figuren zu ändern.

Benehmen gegenüber dem Gegner

Im traditionellen japanischen Schach wird es als wichtig angesehen, sich während einer Partie dem Gegner gegenüber höflich zu verhalten. Wenn ein Anfänger mit jemandem Shogi spielt, ist es daher wichtig, zuerst zu lernen, wie man höflich zu seinem Gegner ist. Hier stellen wir Ihnen einige Umgangsformen mit Ihrem Gegner vor.

Achten Sie auf den Unterschied zwischen Spielern mit höherem Rang und Spielern mit niedrigerem Rang

Shogi-Matches sind durch die Unterscheidung zwischen höher und niedriger eingestuften Spielern entsprechend ihrer schachlichen Fähigkeiten (d. h. ihrer Schachstärke) gekennzeichnet. Es gibt Unterschiede zwischen den höher- und den niederrangigen Spielern in Bezug auf die Aufgaben, die sie im Spiel erfüllen, die Stellung, in der sie sitzen, und die Figuren, die sie verwenden. Die höher eingestuften Spieler sitzen am oberen Ende des Tisches, bereiten die Figuren vor und räumen nach der Partie auf. Außerdem ist der "Osho" die Figur, die der ranghöhere Spieler benutzt, während der "Yusho" die Figur ist, die der rangniedrigere Spieler benutzt. Außerdem gehört es zum guten Ton, dass die ranghöheren Spieler das Furikoma ausführen, das darüber entscheidet, wer als Erster und wer als Letzter in das Spiel einsteigt.

 

Im Allgemeinen wird die Spielstärke der beiden Spieler durch den Unterschied in den Rängen, das Alter und die gewonnenen Titel bestimmt. Bei Amateurturnieren ist es jedoch nicht ungewöhnlich, dass die höher- und niedriger eingestuften Spieler durch gegenseitiges Zugeständnis bestimmt werden, wenn die Spielstärke beider Spieler unbekannt ist.

Guten Tag sagen

Eine Shogi-Partie kann nicht ohne einen Partner stattfinden. Seien Sie daher beim Spielen respektvoll gegenüber Ihrem Gegner und versuchen Sie, ihn oder sie von Anfang bis Ende des Spiels auf angenehme Weise zu begrüßen und mit ihm oder ihr zu sprechen. Die grundlegenden Begrüßungen sind "Yoroshiku daishimasu" vor dem Spiel und "Arigatou sama desu" (Danke) nach dem Spiel. Wenn Sie das Spiel verlassen müssen, um auf die Toilette zu gehen, ist es ratsam, vor dem Verlassen des Spiels ein paar Worte an Ihren Gegner zu richten. Achten Sie auf eine Kommunikation, die den reibungslosen und angenehmen Ablauf des Spiels gewährleistet.

Sagen Sie Ihrem Gegner deutlich, wenn Sie das Spiel aufgegeben haben.

Aufgeben bedeutet, die Niederlage einzugestehen und sie zu verkünden. Wenn Sie beschlossen haben, dass Sie verloren haben, sagen Sie klar und deutlich, dass Sie aufgeben wollen, indem Sie sagen: "Ich habe verloren" oder "Ich bin am Ende". Auch wenn Sie enttäuscht sind, weil Sie eine Partie verloren haben, gehört es beim Shogi zum guten Ton, die Niederlage mit Anstand zu akzeptieren. Wenn die Gewinnerseite die Aufgabe akzeptiert, gehört es ebenfalls nicht zum guten Ton, seine Freude vor dem Gegner offen zu zeigen. Der Verlierer sollte Rücksicht nehmen und sich für das Spiel bedanken, indem er "Vielen Dank" sagt. Im Idealfall sollte das Spiel in einer für beide Seiten angenehmen Atmosphäre enden.

Durchführung eines Feedbackspiels

Bei einer Feedback-Partie besprechen Sie und Ihr Gegner die guten und schlechten Züge, die Sie während der Partie gemacht haben. Im Shogi gehört es zum guten Ton, nach einer Partie ein Feedback zu geben, also seien Sie proaktiv in Ihrer Interaktion. Es ist üblich, dass die unterlegene Seite das Feedbackspiel einleitet. Der Vorteil eines Feedbackspiels ist, dass Sie und Ihr Gegner Ihr Verständnis von Shogi vertiefen können, indem Sie sich gegenseitig unterrichten und über die besten Züge nachdenken. Es ist auch eine gute Gelegenheit, Tipps zu erhalten, wie Sie Ihr Spiel verbessern können, und Ihre Spielfähigkeiten zu steigern.

Etikette beim Zuschauen beim Shogi

Eines der größten Vergnügen beim Shogi ist es, anderen beim Spielen zuzusehen. Dritte, die bei einem ernsthaften Spiel anwesend sind, müssen jedoch gute Manieren einhalten. Im Folgenden finden Sie einige Regeln, die Sie beachten sollten, wenn Sie einer Shogi-Partie als Dritter beiwohnen.

Sprechen Sie nicht mit den Spielern während des Spiels.

Es gilt als schlechtes Benehmen, wenn eine dritte Person während einer Shogi-Partie mit den Spielern spricht. Auch Ratschläge durch Dritte sind während des Spiels nicht erlaubt. Versuchen Sie also, das Spiel leise zu beobachten und keinen Ton von sich zu geben. Wie bereits erwähnt, wird nach einer Shogi-Partie ein "Eindruckswettbewerb" abgehalten, bei dem die Spieler die Züge des jeweils anderen bewerten. Während des "Kando-sen" ist es möglich, die Spieler nach den Zügen zu fragen, die sie während der Partie gemacht haben, aber grundsätzlich hat der Austausch zwischen den Spielern Vorrang vor dem Spiel. Stellen Sie Fragen, nachdem Sie die Situation beobachtet haben.

Unterbrechen Sie das Spiel nicht.

Dritte, die einer Shogi-Partie beiwohnen, sollten jedes Verhalten vermeiden, das die Konzentration der Spieler stören oder sie vom Spiel ablenken könnte. Sie sollten darauf achten, dass sie nichts tun, was das Spiel stören könnte. So gehört es zum Beispiel zum guten Ton, das Spiel ruhig und gelassen zu verfolgen, nicht in der Nähe der Spieler zu essen oder zu trinken und keine privaten Gespräche zwischen Dritten zu führen. Bitte beachten Sie, dass ein übermäßiger Blick auf das Shogi-Brett ebenfalls als unangemessen angesehen werden kann, seien Sie also bitte vorsichtig, wenn Sie das Spiel beobachten.

Bitte beachten Sie die Shogi-Etikette, um ein angenehmes Spiel zu gewährleisten!

Bisher haben wir die Umgangsformen vorgestellt, die während einer Shogi-Partie oder beim Zuschauen einer Shogi-Partie beachtet werden sollten. Shogi, ein traditionelles japanisches Spiel, hat verschiedene Benimmregeln, um ein angenehmes Spiel zu gewährleisten. Die Nichteinhaltung dieser Regeln kann den reibungslosen Ablauf des Spiels verhindern oder dem Gegner Unannehmlichkeiten bereiten. Wenn Sie die Shogi-Regeln gelernt haben, achten Sie darauf, dass Sie die Etikette bei einem Spiel einhalten und versuchen, Shogi auf angenehme Weise zu spielen.

Regulärer Preis
¥3,850
Angebotspreis
¥3,850
Regulärer Preis
¥3,850
Ausverkauft
Stückpreis
per 
Shogi-Fächer werden beim Shogi (japanisches Schach) verwendet. 8' 5", 15 ken, weißer Bambus, in einer Schachtel. Mehr lesen